Direkt zum Hauptbereich

Posts

Umschalten von kreativ auf organisiert leicht gemacht

Heute mal ein praktischer Tip für alle, die häufig kreatives Chaos und klare Organisation im selben Gehirn unterbringen müssen. Jeder Selbstständige und jede Führungskraft in einem kreativen Beruf kennt das Problem: Eben noch mitten im kreativen Flow, und dann ist da diese riesige Exceltabelle, die unbedingt ausgefüllt werden will.

Ein furchtbares Gefühl des Widerstands entsteht, aber was soll man machen? Es muss erledigt werden. Aufschieben ist keine Lösung.

Hier ist die einfache Lösung: Einfach 10 Minuten meditieren. Kopf leer machen. Das macht das Umschalten total einfach, und die gute Laune bleibt.

Keine 10 Minuten Zeit? Egal, Zeit nehmen. Es lohnt sich. Versprochen. Die Zeit holt man durch fokussiertes Arbeiten locker wieder rein.

Zu esoterisch? Nein, ist es nicht.
Es ist Technik. Es ist wie eine Pfanne waschen, bevor man was neues brät.




Letzte Posts

Mediengestalter Bild und Ton im Bereich animierte Werbefilme

Es ist vollbracht!
Heute ist nach zweieinhalb Jahren mein erster Azubi als Mediengestalter Bild und Ton fertig ausgebildet.
Warum Ausbildung zum Mediengestalter? Es gibt viele Gründe für eine Ausbildung: Man verdient schon Geld, statt in teuere Privatschulen zu investieren, oder ein Studium an einer Filmhochschule mit Nebenjobs finanzieren zu müssen.

Ausserdem lernt man sofort die Realitäten des vermeintlichen Traumjobs kennen.

Einziger Nachteil: Man hat nicht so eine große und freie kreative Spielwiese mit Gleichgesinnten zur Verfügung wie an einer Filmhochschule (für meine Zeit an der Filmakademie Baden-Württemberg werde ich ewig dankkbar sein).
Ausbildung im Bereich Animation Hat man sich also für eine Ausbildung entschieden, und will man im Bereich Animation arbeiten, muss eine weitere Entscheidung getroffen werden: Bild und Ton oder Digital und Print?

Animierte Filme sind in diesem Zusammenhang eine knifflige Sache: einerseits sind es Filme, natürlich mit Ton, und andererseits…

Standardisierte animierte Erklärfilme: Gefahr für Ihr Marketing?

Standardisierte animierte Erklärfilme: Gefahr für Ihr Marketing? Eine bequeme kurzfristige Lösung mit langfristig negativer Kommunikationswirkung Immer derselbe Look, derselbe Stil, dieselben Charaktere, derselbe Sprecher, dieselbe geschmacksneutrale Archiv-Musik:

Standardisierte animierte Erklärfilme, Templates und Stockfootage-Collagen sind zur Zeit in Mode.
Da sie sehr günstig und in der Produktion unkompliziert sind, erscheinen sie vielen Marketingverantwortlichen attraktiv.

Doch Marketer, die diese in Auftrag geben, begehen einen fatalen Fehler. Indem sie denselben Stil wie ihre Mitbewerber und zahllose andere Unternehmen verwenden, die aufwändig aufgebaute Markenidentität ihrer Marke ignorieren und sich nicht originell präsentieren, richten sie für ihre Marke großen Schaden an.

Wie konnte es passieren, dass eine der wichtigsten Regeln der Marketingkommunikation, nämlich die Originalität kommunikativer Maßnahmen, von so vielen Verantwortlichen schlicht ignoriert wird?
Das Prob…